Sie sind hier:Home-Nachrichten-Film und TV-Kino-Termini - Theaterverzeichnis und Festivalkalender - Kino-Info's

Kino - FAZ

Kritiken und Filmtipps sowie Interviews und Hintergründe zu Schauspielern und Regisseuren finden sie hier auf FAZ.NET.
  1. Die im Dunkeln sieht man nicht - es sei denn, sie gucken gruslig.

    Das Kino kehrt zurück – in Gestalt des Festivalhits „Monos“, der zu den ersten deutschen Filmstarts nach der Coronapause zählt. Der Zuschauer taucht ein in eine faszinierende Wildnis.

  2. Das Filmfestival Cannes verzichtet wegen der Corona-Krise nicht ganz auf seine 73. Ausgabe und vergibt statt Trophäen Gütesiegel.

    Das Filmfestival Cannes verzichtet wegen der Corona-Krise nicht ganz auf seine 73. Ausgabe. Statt Trophäen vergibt es ein Gütesiegel. Ein solches bekommt auch ein Film eines deutschen Regisseurs.

  3. Clint Eastwood spielt fast immer den Mann, der seine ganze Habe in einen Koffer oder zwei Satteltaschen packen kann. Aber er trägt das psychische Gepäck des amerikanischen Jedermanns mit sich herum, hier in „Gran Torino“.

    Wo dieser Westernheld seine Stellvertreterdienste anbietet, lernen auch liberale Zeitgenossen etwas über ihre politische Phantasiewelt. Zum neunzigsten Geburtstag von Clint Eastwood.

  4. Der übliche Rummel ist unter den gegenwärtigen Umständen undenkbar: Fotografen am roten Teppich von Cannes.

    Aus Toronto kam die Idee, Cannes, Venedig und Berlin sind mit dabei: Unter dem Titel „We Are One“ machen internationale Filmfestivals gemeinsam bei Youtube Programm. Verlieren kann bei der Sache niemand.

  5. Im Spiegel eines Genies: Irm Hermann mit Harry Baer in Rainer Werner Fassbinders Film „Pioniere in Ingolstadt“ von 1970

    Fassbinder machte sie zum Star, Loriot weckte ihre humoristische Seite: Die Schauspielerin Irm Hermann stand mehr als fünfzig Jahre vor der Kamera und auf der Bühne. Nun ist sie, eine der Großen des deutschen Films, in Berlin gestorben.